HHC-Tastenzauber

"Tastenzauber“: HHC-Jahresfeier 2016

Unter dem Motto „Tastenzauber“ präsentierten sich bei der diesjährigen Jahresfeier am 19.11.2016 in der Markgröninger Stadthalle wieder einmal alle Orchester des Handharmonika-Clubs.

Traditionsgemäß wurde der Abend vom Feierabendorchester unter der Leitung von Veronika Neuberger eröffnet. In diesem Jahr erklang mit dem Titel „Joint Venture“ zunächst eine eher moderne Melodie. Nach den Begrüßungsworten durch den 1. Vorsitzenden Markus Thumm ging es mit „Edith Piaf A la Carte“, einem Medley aus bekannten Chanson-Melodien weiter. Auch beim Stück „Schlager Mix“ wurde eine gekonnte Mischung aus verschiedenen Titeln wie zum Beispiel „Er gehört zu mir“ oder „Amsterdam“ präsentiert.

Dann konnte das Publikum beim Auftritt der „Tastenflitzer“ eine Orchester-Premiere bestaunen. Das Orchester, das aus dem diesjährigen, bereits zehnten Zyklus des Kooperationsprojektes Schule und Verein hervorgegangen ist und in dem die jüngsten Akkordeonspielerinnen und Akkordeonspieler des HHCs spielen, feierte sein Debüt vor großem Publikum. Seit nur wenigen Monaten musizieren die Kinder in diesem Orchester zusammen. Mit dem Walzer „Kleines Märchenspiel“ und dem 6-Töne-Stück (!!!) „Bajazzo und der Clown“ konnten die jungen Künstler unter der Leitung von Veronika Neuberger das Publikum begeistern. Der riesige Applaus bewies, dass es allen sehr viel Freude gemacht hatte zu sehen, mit wie viel Ehrgeiz und Spaß die Kinder bei der Sache sind. Bei der tollen Zugabe „When the saints …“ wurde kräftig mit geklatscht.

Viele der Tastenflitzer aus dem letzten Jahr spielen inzwischen im Schülerorchester. Unter der Leitung von Hannelore Peters, wurde gekonnt das Stück „Happy Junior’s-Party Band“ mit seinen drei verschiedenen Episoden präsentiert: flott und beschwingt beim „Babysitter-Twist“, ruhig und melodiös bei „First Love“ und wie bei einem Tanz ums Lagerfeuer bei „The Indians Party Dance“. Natürlich wurde eine Zugabe gefordert!

Als nächstes gab es für das Publikum eine tolle Überraschung, denn es folgte ein im Programmheft nicht vermerkter Auftritt. Der Akkordeonsolist Danny Mertens präsentierte einen Auszug aus dem Stück „Vier Volkstänze“ von Günter Ketzscher. Mit dieser Darbietung hat er sich bei den Landesmeisterschaften für Akkordeon präsentiert und mit dem Prädikat „hervorragend“ einen 4. Platz erspielt. Der 1. Vorsitzende lobte den Künstler mit den Worten „Wir sind alle sehr stolz, ein solches Talent im HHC zu haben.“.

Ebenfalls von Hannelore Peters wird das HHC- Jugendorchester geleitet. Beim rhythmischen Stück „Beatbox“ wurde auf dem Akkordeon mitgeklopft. Auch der Titel „Old Black Joe“ kam gut beim Publikum an und das groovige Stück „Reggae-Night“ brachte Jamaika-Feeling in die Stadthalle. Die Zugabe „Camptown Races (Dooda)“ aus „The Steven Foster Hit-Collection“ ist vom Titel her vielleicht nicht ganz so bekannt, aber dennoch ein „Ohrwurm“.
In der Pause hatten alle Gäste die Chance bei der Tombola einen der attraktiven Preise zu gewinnen.

Im Anschluss bewiesen die Accordion Harmonists, geleitet von Wolfgang Blank, ihr Können. Der aus dem Film „Life of Brian“ bekannte Titel „Always look on the bright side of life“ (Mitpfeifen erwünscht!) und der Welthit „California Dreamin” von der Band „The Mama & The Papas“ umrahmten bei diesem Auftritt das Stück „Alex Boogie”. Auch hier wurde vom begeisterten Publikum eine Zugabe gefordert.

Anschließend zeigte das 1.Orchester unter der Leitung von Wolfgang Blank wieder einmal deutlich, dass das Akkordeon mehr ist, als nur eine Quetschkommode. „Funiculi-Funicula Rhapsody“ lautete der erste Titel an diesem Abend. Vom pompösen Beginn über einen filigranen und konzertanten Zwischenteil ging es dann eher getragen und melodiös weiter, bevor das Stück zu einem fulminanten Ende kam. So wurde ein wirklich feierlicher Rahmen für die folgenden Ehrungen bereitet.

Nicole Dunz, Gabriele Eckert, Margarete Kramer, Ulrike Roser und Sigrid Schappke bekamen hierbei für langjährige HHC-Mitgliedschaft, aktives musikalisches Mitwirken und/oder für sonstige wichtige Tätigkeiten im Verein die silberne HHC-Ehrennadel überreicht.
Die goldene Ehrennadel ging in diesem Jahr an Manfred Ansel, Margarete Cenefels, Egon Käfer, Hannelore Peters, Andrea Reiger und Ulrich Wemmer.
Ein besonderes Dankeschön wurde an Manfred Schipp überbracht. Auch er engagiert sich seit vielen im Verein „und er ist noch nicht mal Mitglied“, betonte die 2. Vorsitzende Christine Kussmaul.

Danach wurde vom 1. Orchester mit dem Titel „Classic Strauß goes Polka“ eine, im Vergleich zum ersten Stück, andere Art der Musik präsentiert. Auch hier bedankte sich das Publikum mit anhaltendem Applaus und forderte gleich mehrere Zugaben ein. Mit diesen zusätzlichen Stücken lieferten die Spielerinnen und Spieler einen weiteren Beleg für die gesamte Bandbreite der Akkordeonmusik: Helene Fischers Stimmungshit machte das Publikum beim Mitsingen zunächst „Atemlos“, bevor es beim zu Ehren des erst kürzlich verstorbenen Leonard Cohen gespielten Songs „Halleluja“ wieder ruhig und melodiös wurde.

Nach dem Ende des offiziellen Programms hatte die HHC-Bar geöffnet und bei einem Gläschen Sekt oder einem Cocktail klang der Abend gemütlich aus.

Der HHC bedankt sich besonders bei allen musikalischen Akteuren und natürlich auch beim Publikum. Ein Dankeschön gilt auch dem Team des „Gasthofes zum Bären“, den flinken Bedienungen, hier noch vielen Dank für die Unterstützung durch den Musikverein Unterriexingen, den Helfern an Schank, Bar und an der Technik, dem Hausmeister der Stadthalle, sowie natürlich allen fleißigen Händen, die zum Gelingen des Abends beigetragen haben.

Die Gäste in der gut Besuchten Stadthalle